„Wir haben es satt!“-Bündnis / Kampagne „Meine Landwirtschaft“ sucht neue Leitung

Du willst die Klimakrise aufhalten, das Artensterben stoppen, die kleinbäuerliche Landwirtschaft stärken und den Hunger bekämpfen? Du möchtest Teil einer großen, vielfältigen und entschlossenen Bewegung sein, die sich für eine zukunftsfähige Agrar- und Ernährungspolitik stark macht? Du liebst es, verschiedene Akteur*innen an einen Tisch zu bringen und unterschiedliche Interessen und Themen zielgerichtet zu vereinen? Und du sehnst dich nach einer sinnerfüllten, wirksamen Arbeit in der agrarpolitischen Szene?

Dann bist du hier genau richtig!

In der Kampagne „Meine Landwirtschaft“ sind rund 60 Organisationen aus Landwirtschaft, Umwelt-, Tier- und Verbraucherschutz, Entwicklungspolitik, Klimagerechtigkeit und vielen anderen Bereichen zusammengeschlossen. Unter dem Slogan “Wir haben Agrarindustrie satt!” ist das Bündnis regelmäßig mit politischen Aktionen für die Agrar- und Ernährungswende auf der Straße: Jedes Jahr im Januar ziehen zum Auftakt der Grünen Woche – wenn nicht gerade Pandemie ist – regelmäßig Zehntausende bei der gleichnamigen Großdemonstration durchs Berliner Regierungsviertel.

Das Bündnis hat es so seit 2011 geschafft, die gesellschaftliche Diskussion um die Agrarwende zu prägen und voranzutreiben. Angesichts der neuen Regierungskonstellation stellt sich aktuell die Frage, wie es gelingt, den Handlungsdruck gegenüber der Politik weiter zu erhöhen. Denn eine umwelt- und sozialverträgliche Landwirtschaft, eine faire Bodenpolitik, artgerechte Haltung, gerechter Handel und eine klimagerechte Ernährungskultur sind dringender nötig denn je.

Dafür ist das „Wir haben es satt!“-Bündnis über das ganze Jahr hinweg mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen, Vernetzungs- und Diskussionsveranstaltungen aktiv. Außerdem engagiert sich das Bündnisbüro auch in der europäischen Zusammenarbeit mit „Good Food Good Farming“ und anderen Kampagnen-Netzwerken. Rechtsträger ist der Deutsche Naturschutzring (DNR) e.V.

Dieses große Bündnis zusammenzuhalten und voranzubringen, ist eine spannende und anspruchsvolle Aufgabe, bei der du wirklich etwas bewegen kannst! Dafür suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine neue Kampagnenleitung.

 

Die Kampagnenleitung:

  • leitet das Bündnisbüro mit bis zu sieben Kolleg*innen
  • hält die Kontakte zu den Trägerorganisationen der Kampagne
  • treibt die Strategieentwicklung voran und wirkt an der Umsetzung mit
  • kennt die Interessen, aber auch die roten Linien der Trägerorganisationen und versteht es, diese auszubalancieren und zusammenzuhalten
  • hat Erfahrung im Umgang mit der Presse und kann sich gut in der Öffentlichkeit präsentieren
  • kennt sich in den aktuellen agrarpolitischen Debatten aus
  • kann schlagkräftige Kampagnen entwickeln und hat Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Großmobilisierungen, öffentlichkeitswirksamen Aktionen und Fachveranstaltungen
  • sichert die Finanzierung der Kampagne durch effektives Fundraising und Fördermittelakquise.
     

Wir bieten:

  • eine spannende und sinnvolle Arbeit in einem engagierten Team
  • Anstellung in Teilzeit (32 Stunden/Woche), befristet bis zum 31.03.2025, eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt
  • Arbeitsort ist Berlin (Mitte) mit Option zum mobilen Arbeiten.


Wir setzen uns für Chancengleichheit und Vielfalt ein und freuen uns über alle Bewerbungen, die den wesentlichen Anforderungen der Position entsprechen, unabhängig vom Alter, körperlichen oder geistigen Einschränkungen, Geschlecht, sexueller Orientierung oder ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Glaube etc.

Wir freuen uns über deine aussagekräftige Bewerbung mit der Angabe zum frühestmöglichen Arbeitsbeginn und deinen Gehaltsvorstellungen unter dem Stichwort „Kampagnenleitung“ in einem integralen PDF bis zum 30. Juni an: bewerbung[at]dnr[dot]de. Für Rückfragen steht Jürgen Maier (0171-383 6135) zur Verfügung.

Praktikumsstellen frei

Du engagierst dich für eine klimagerechte Welt und gegen das Insektensterben? Du willst, dass Tiere gut gehalten und hast die Tierfabriken der Agrarindustrie satt? Du findest, dass wir wieder mehr saisonal und regional essen sollten und die Bäuerinnen und Bauern gut von ihrer Arbeit leben können müssen? Du willst den Hunger in der Welt bekämpfen und setzt dich für gutes Essen für alle ein? Und du studierst und musst ein Pflichtpraktikum absolvieren?

Dann bewirb dich bei uns für ein 3-monatiges Praktikum! Wir brauchen ab Oktober/November Unterstützung bei der Vorbereitung der Wir haben es satt!-Demo (Organisation oder Öffentlichkeitsarbeit) und bei den Aktionstagen zur Pestizidreduktion der europäischen Kampagne Good Food Good Farming. Langweilige Praktika gibts woanders – wir freuen uns über deine Initiativbewerbung an info[at]wir-haben-es-satt[dot]de.