Meine-Landwirtschaft.de

Demo zur Agrarministerkonferenz

Bei der Konferenz der Agrarminister der Länder und des Bundes in Cottbus demonstrierten am 3. April über 250 Menschen für eine bäuerliche, umwelt- und tiergerechte Landwirtschaft. Mit dabei waren zahlreiche Schäfer mit ihren Schafen, Imker, Bauern, Tier-, Natur- und Umweltschützer. Aufgerufen hatten das Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg, Campact und weitere Partner.

PM des Aktionsbündnisses Agrarwende Berlin-Brandenburg
PM von Campact, BÖLW, AbL, Mellifera und Kampagne "Meine Landwirtschaft"

Hier geht's zu den Fotos von Campact...
Bericht im Nachtmagazin auf tagesschau.de (ab Min. 14:26)
Bericht des RBB

Der neue Landwirtschaftsminister

(Foto: J. Patrick Fischer)
(Foto: J. Patrick Fischer)

Auf Hans-Peter Friedrich, der in der Edathy-Affäre zurücktrat, folgt proporzgerecht der protestantische Franke Christian Schmidt (CSU). Er war lange im Bundesministerium für Verteidigung und kurz im Entwicklungsministerium als Staatssekretär beschäftigt. Landwirtschaft war bisher nicht seine Leidenschaft. Eine erste Probe erwartet ihn in Sachen Gentechnik. Mehr dazu hier und in den Pressemitteilungen vom BÖLW und Naturland.

30.000 gegen Agrarindustrie

"Wir haben es satt!"-Demonstration in Berlin am 18. Januar 2014

Da sind wir sind schon ein wenig stolz :-) Den Pressespiegel und weitere Informationen finden Sie hier.

Schweine vor dem Kanzleramt

Das sieht man auch nicht alle Tage: Schwäbisch-Hällische Bio-Schweine tollen ausgelassen im Stroh, direkt vor dem Kanzleramt in Berlin.  Initiator Rolf Bühler von BESH möchte damit heute für die Großdemo "Wir haben es satt" am Samstag mobilisieren. Mehr dazu gibt es hier und in den folgenden Presseberichten.

Jochen Fritz im Interview mit radioeins/RBB (ab 11:48)
Hohenloher Tageblatt: Hällische Schweine grunzen vor dem Kanzleramt
B.Z. Newsticker: Nanu, Schweine am Kanzleramt?

Politischer Suppentopf in Berlin

Etwa 80 Menschen diskutierten, schnibbelten, sammelten Ideen und speisten gemeinsam beim ersten "Politischen Suppentopf" in Berlin, der Auftaktveranstaltung einer Workshop-Reihe von "Meine Landwirtschaft" und dem INKOTA-netzwerk. Rund um den großen Suppentopf, in dem Wam Kat und die Fläming Kitchen die Zukunftssuppe kochten, stellten sich Initiativen und Projekte aus Berlin und Brandenburg vor. Es ging um Fragen wie Bodenvergabe in Brandenburg, Stadtgärten in Berlin, Projekte der Solidarischen Landwirtschaft und vieles mehr. Ausführlicher Bericht und noch mehr Fotos