Meine-Landwirtschaft.de

Wir haben es satt! Demonstration am 17.1.2015

Die Agrarindustrie ist weiter auf dem Vormarsch: Wenige globale Großkonzerne untergraben die Saatgut-Vielfalt und fördern die Gentechnik auf dem Acker. Investoren bauen immer neue industrielle Megaställe, in denen Tiere unter qualvollen Bedingungen leiden. Die Mächtigen dieser Welt planen auf dem G7-Gipfel und durch die Freihandelsabkommen TTIP und CETA die globale Industrialisierung der Landwirtschaft.

Mehr unter www.wir-haben-es-satt.de

Erster "Wir haben es satt!"-Kongress

Berlin, 6.10.2014 | Begeisterte TeilnehmerInnen, vielfältige Formate und sonniges Herbstwetter: der erste „Wir haben es satt!“-Kongress in Berlin-Kreuzberg war ein großer Erfolg. Eingebettet in das Stadt Land Food-Festival diskutierten auf dem Kongress in der Emmaus-Kirche in Berlin-Kreuzberg am Erntedank -Wochenende über 400 Menschen über Alternativen zum bestehenden Agrarsystem.

Mehr Informationen gibt es hier...

Voller Erfolg: Volksinitiative gegen Massentierhaltung

Potsdam, 20.11.2014 | Im März startete das Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg die Volksinitiative „Stoppt Massentierhaltung!“. Innerhalb kurzer Zeit wurden die notwendigen 20.000 Stimmen gesammelt. Jetzt wurden 33.784 Unterschriften mit einer Kundgebung vor dem Brandenburger Landtag in Potsdam übergeben.
Das Aktionsbündnis besteht aus 42 Organisationen und Bürgerinitiativen aus den Bereichen Umwelt-, Tierschutz und Ökologischem Landbau, die mit diesem Instrument der Volksgesetzgebung zentrale Forderungen gegen die industrielle Tierhaltung auf die politische Tagesordnung bringen. Der Landtag ist nun verpflichtet, binnen vier Monaten eine Entscheidung zu treffen. Vorher haben die Initiatoren das Recht auf Anhörung vor dem zuständigen Ausschuss.

Zur vollständigen Nachricht geht es hier